Während  der Kulturwochen wird Rahlstedt bunt !

An über 20 Plätzen wird immer im Spätsommer über Wochen gesungen, musiziert, vorgelesen, getanzt, interessanten Reiseberichten gelauscht, besichtigt, Gemälde Rahlstedter Künstler bestaunt und Vieles mehr.

Grundgedanke der Kulturwochen ist, vorwiegend regional Kunstschaffende, zum großen Teil Laienkünstler, den Bewohnern Rahlstedts näher zu bringen, aber auch den vielfach im Verborgenen bleibenden Talenten, die Möglichkeit zu geben, sich der Öffentlichkeit zu präsentieren. Darüber hinaus sind im Programm auch bekannte Künstler - nicht nur aus Hamburg- zu finden.

Die Vernetzung von Institutionen wie Schulen, Kirchen, sowie der Bücherhalle, Firmen, den Senioren-Residenzen, Vereinen und Buchhandlung ist einmalig in Hamburg.

Laien und Profis sind jedes Jahr wieder aufgefordert sich zu zeigen, mitzumachen, zu gestalten und uns aus dem Alltag heraus zu holen.

50 - 80 Veranstaltungen werden angeboten mit dem Motto:                 

        

                                              So fing es an

Die Idee für diese Veranstaltungsreihe kam Manfred Feldmann 1995 bei etlichen Fahrten durch die Oldenfelder Straße: Er sah Kinder und Jugendliche mit ihren Musikinstrumenten, die am späten Nachmittag Richtung Schule gingen. "Aha, die üben also dort wohl außerhalb der Schulzeit und präsentieren das Erlernte gewiss in einer späteren Veranstaltung ihren Eltern, Familien und Freunden."

So etwas sollte man auf eine breite Basis stellen! Mit diesem Gedanken nahm Manfred Feldmann Kontakt zu unserer damaligen Ortsamtsleiterin Frau Moritz auf, die sich schnell für die Idee erwärmte. Rahlstedter Institutionen, Vereine, Schulen, Kirchen und Einzelpersönlichkeiten wurden vom Ortsamt angeschrieben und zu einer ersten Zusammenkunft am 25. April 1995 im Ortsamt eingeladen.

"Rahlstedter Kulturtage" war zunächst der Arbeitstitel, der bei den Erschienenen auf fruchtbaren Boden fiel. Und so fand sich eine Gruppe als Arbeitskreis zusammen und ging ans Werk. Als Sprecher dieses Arbeitskreises wählten die Teilnehmer Manfred Feldmann.


2002 hat der Rahlstedter Kulturverein für die kulturelle Arbeit und die Jahrbücher den Kulturpreis des Bezirks Hamburg-Wandsbek erhalten.

Alle, die sich an den jährlichen Vorbereitungen beteiligen, stellen ihre Zeit, ihr Wissen und Können ehrenamtlich zur Verfügung. Einzig auf dieser Basis ist es möglich, die Rahlstedter Kulturwochen in der bekannten Form und mit großem Bezug zu den örtlichen Gegebenheiten durchzuführen.