AKTUELLE  VERANSTALTUNGEN DES  RAHLSTEDTER KULTURVEREINS 

 

09. Dezember 2017
16:00 Uhr
Atrium / Gymnasium Rahlstedt, Eingang Heestweg

Weihnachtsmärchen "Die kleine Hexe" mit der Niederdeutschen Bühne Ahrensburg "Stormarner Speeldeel" / AUF HOCHDEUTSCH!


Inhaltsangabe: Die kleine Hexe hat es gründlich satt, dass die großen Hexen sie nicht ernst nehmen. Wenn sie beweisen kann, dass sie trotz ihrer Jugend – sie erst 127 Jahre alt – eine gute Hexe ist, darf sie in Zukunft am großen Hexentanz auf dem Blocksberg teilnehmen. Aber was ist schon eine „gute Hexe“? Die kleine Hexe und ihr Rabe Abraxas haben da etwas ganz gründlich falsch verstanden, finden die Oberhexen.
 
Kinderstück ab 4 Jahren von Otfried Preußler
Regie: Michbert Scheben 
Eintritt: Kinder 4 Euro    Erwachsene 6 Euro
Kartenvorverkauf: Kinderreigen, Rahlstedter Bahnhofstraße + "Abend"Kasse.
 

Donnerstag
18. Januar 2018 um 18:30 Uhr
Museum für Kunst und Gewerbe, Steintorplatz, 20099 HH
TIERE - Respekt/Harmonie/Unterwerfung
Führung durch die Ausstellung mit der Kunsthistorikerin Dr. Gabriele Himmelmann

 

Douglas Gordon, Play Dead; Real Time (the other way), Videoinstallation, 2003

Die Ausstellung betrachtet das Verhältnis von Tier und Mensch aus der Perspektive der Künste und beschäftigt sich in diesem Rahmen mit ethischen, spirituellen und emotionalen Fragen.
Künstler: u.a. Jennifer Allora & Guillermo Calzadilla | Max Beckmann | Joseph Beuys | Jean Carriès | Albrecht Dürer |
Max Ernst | Emmanuel Frémiet | Johann Heinrich Füssli | Jean Paul Gaultier | Giambologna | Douglas Gordon |
Francisco de Goya | Ernst Haeckel | Anna Haifisch | George Herriman | Akihiro Higuchi | Hans Hoffmann | Alexander von Humboldt | Fernand Khnopff | Athanasius Kircher | Walt Kelly | Paul Klee | Franz Marc | Gabriel von Max | Henri Rousseau | Michael Schmidt | George Stubbs | Franz von Stuck | Ai Weiwei

EINTRITT UND FÜHRUNG: 17 EURO (Mitglieder des Kulturvereins: 15 EURO)

Anmeldung: hansch@rahlstedter-kulturverein.de  oder Tel. 672 79 12

 

 

Donnerstag

08. Februar 2018 um 18:30 Uhr  

Bucerius Kunst Forum, Rathausmarkt 2, 20095 Hamburg 

Karl Schmidt-Rottluff: expressiv | magisch | fremd 

Führung durch die Ausstellung mit der Kunsthistorikerin Dr. Gabriele Himmelmann

Abbildung: Karl Schmidt-Rottluff, Masken, 1938, Brücke-Museum Berlin 

Zum ersten Mal untersucht eine Ausstellung die Faszination Karl Schmidt-Rottluffs für außer­europäische Kunst und Kultgegenstände und seine Rezeption der magischen Kraft dieser Objekte. Bereits während der Zeit in der Künstlergemeinschaft „Brücke“ verfolgte Schmidt-Rottluff sein Ziel, „das zu schaffen, was ich sehe und fühle, und dafür den reinsten Ausdruck zu finden“. Variantenreich interpretierte er in den 20er Jahren seinen expressiven Stil. Seine späteren Landschaften und Stillleben prägen magisch-melancholische Entrückung, dramatische Atmosphäre und der intime Dialog mit den stillen Dingen. In seinem monumentalen Spätwerk nach dem 2. Weltkrieg ist die wiederkehrende Kraft in seinen Farbenstürmen zu spüren. Wie ein roter Faden zieht sich die Begeisterung für außereuropäische Kunst und Kultgegenstände durch sein künstlerisches Schaffen. Immer wieder stellte er afrikanische und ozeanische Masken und Skulpturen in seinen Werken dar und adaptierte deren spezifische magische Ausdruckskraft in seiner Kunst. Die Ausstellung Karl Schmidt-Rottluff. expressiv | magisch | fremd zeigt Plastiken, Gemälde, Aquarelle, Zeichnungen und Druckgrafik und setzt diese in einen Dialog mit Objekten aus der Sammlung afrikanischer und ozeanischer Kunst aus dem Nachlass des Künstlers.

Eintritt mit Führung: 14 Euro, Mitglieder des Kulturvereins 12 Euro
Anmeldung unter Tel. 040/ 672 79 12 oder hansch@rahlstedter-kulturverein.de