AKTUELLE  VERANSTALTUNGEN DES  RAHLSTEDTER KULTURVEREINS   


Freitag

28. Juni um 19:30 Uhr

KulturWerk Rahlstedt, Boizenburger Weg 7 links

 

 

FILM ab!  Ein Gemeinschaftsprojekt des KulturWerks Rahlstedt, Bürgerverein Rahlstedt, Rahlstedter Kulturverein und Kirchengemeinde Altrahlstedt

 

Highlander - es kann nur einen geben   
 
                                                              

Regie: Russell Mulcahy mit Christopher Lambert, Roxanne Hart, Clancy Brown, Sean Connery u.a. - 1985, 111 Min.  

Die Unsterblichkeit bedeutet für Connor MacLeod eine ewige Gegenwart aller Erinnerungen. Der Film enthält neben Fantasy-Elementen auch viele Elemente von Action- und historischen Filmen. Zwar beginnt die Handlung im New York des Jahres 1985, doch führen Rückblenden zurück ins Schottland des 16. Jahrhunderts. Die Musik trägt viel zur Atmosphäre des Filmes bei. Sie entstand aus einer engen Kooperation des Komponisten Michael Kamen mit der Rock-Gruppe Queen.

Eintritt: 6 €, 5 € für Vereinsmitglieder

 

Mittwoch

26. Juni 2019

Tagesfahrt in das wunderschöne Künstlerdorf Fischerhude

Wir fahren mit dem Reisebus nach Fischerhude, besuchen dort das Otto-Modersohn-Museum, Mittagessen in Körbers Gasthof, Rundgang durch Fischerhude, Besuch des Heimatmuseums Irmintraud und zum Abschluss Kaffeetrinken im Puppen-Café.

 

Verbindliche Anmeldungen bitte bis 31.Mai 2019: Tel. 672 79 12 oder

hansch@rahlstedter-kulturverein.de

Kostenbeitrag bitte bis zum 31.05. auf das Konto des Rahlstedter Kulturvereins

überweisen:

  • Bankverbindung:

       Volksbank HH Ost-West,  BIC   GENODEF1HH2

                                            IBAN DE43 2019 0003 0052 6969 01 

Preis: Für Mitglieder 58 Euro, für Gäste 61 Euro.

Im Preis enthalten: Hin-und Rückfahrt mit Bösche-Reisen, Museumseintritt, Mittagessen mit Getränk.

Ablaufplan Tagesfahrt Kulturverein Rahlstedt nach Fischerhude am 26. Juni 2019

08:00 Uhr Abfahrt ab Busbahnhof Rahlstedt

09:30 Uhr Ankunft in Fischerhude

10:00 Uhr Besuch Modersohn-Museum in der Bredenau

12:00 Uhr Mittagessen in Körbers Gasthof

13:30 Uhr Dorfrundgang und anschließender Besuch des Heimatmuseums Irmintraud

16:30 Uhr Kaffeetrinken im Puppencafé

18:00 Uhr Rückfahrt nach Hamburg

Reiseleitung: Gert Haushalter und Carmen Hansch

   

Bild: Heiner Otterstedt

 

Bild:Antje Modersohn

 

 

Jubiläum - 25. Jahre Rahlstedter Kulturwochen

30. August, 19 Uhr

Eröffnungsveranstaltung in der Parkresidenz Rahlstedt

31. August

AUFTAKT-Veranstaltung im Rahlstedt Center

 

Donnerstag

05. September 2019

18:30 - 20 Uhr

Hamburger Kunsthalle 

100 Jahre Hamburgische Sezession

Führung durch die Ausstellung mit der Kunsthistorikerin Dr. Gabriele Himmelmann

 

Dorothea Maetzel-Johannsen (1886 – 1930)Zwei Akte mit Mondsichel, 1919

 

Am 14. Dezember 1919 wurde die erste Ausstellung der Hamburgischen Sezession in der Hamburger Kunsthalle eröffnet. Zu Ehren des 100-jährigen Jubiläums dieser Künstlervereinigung, deren Ziel es war, die Kunst ihrer Zeit sichtbar zu machen, findet eine Präsentation innerhalb der Sammlung statt: In den weitläufigen historischen Rundgang der Klassischen Moderne werden rund 40 Gemälde und Skulpturen verschiedener Mitglieder der Sezession eingefügt – darunter Werke von Friedrich Ahlers-Hestermann, Alma del Banco, Karl Ballmer, Arnold Fiedler, Fritz Flinte, Ivo Hauptmann, Paul Henle, Karl Kluth, Dorothea Maetzel-Johannsen, Rolf Nesch, Anita Rée, Otto Rodewald, Heinrich Steinhagen, Heinrich Stegemann, Friedrich Wield und Gretchen Wohlwill. In der direkten Nachbarschaft zu Werken anderer Künstler der europäischen Moderne können die vielfältigen Bezüge der Hamburgischen Sezession zu den unterschiedlichen Kunstströmungen ihrer Zeit erkundet werden. Die Präsentation wird begleitet von zahlreichen Führungen und Gesprächen vor den Originalen. 

Eintritt und Führung: 17 Euro (Mitglieder des Kulturvereins: 15 Euro)

Anmeldung: hansch@rahlstedter-kulturverein.de oder Te. 672 79 12  

 

07.10 bis 11.10. -  Reise nach Dresden mit dem Kulturverein

Informationen und  Anmeldungen: Wera Tränckler: Tel. 672 66 64 oder

wera.traenkler@gmail.com